Zimtschnecken

Liebt Ihr Zimtschnecken genauso wie ich? Dann habe ich jetzt ein wichtiges Rezept für Euch. Ich wollte schon lange mal wieder Zimtschnecken backen und neulich, als ich um 5 Uhr wach geworden bin und nicht mehr einschlafen konnte, war es auch so weit. Was gibt es Schöneres als um die Uhrzeit einen Hefeteig beim Gehen zu beobachten?

Ich glaube meine erste richtige Zimtschnecke habe ich vor 11 Jahren in Florida bei Cinnabon gegessen. Ich erinnere mich noch genau wie begeistert ich war und seitdem mehrere Mal selber welche gebacken habe, um mich immer mehr an das Original heranzutasten. Es fehlte immer noch an der passenden Gewürzmischung und leider mehrere Gramm Butter, bis ich mit dem Geschmack zufrieden war. Es ist halt ein amerikanisches Rezept. =) Dieses Rezept ist das Resultat meiner Versuchsreihe.

Übrigens war ich vor kurzem nochmal bei Cinnabon in Miami zum Gegentesten und ich muss sagen, ich war sogar ein wenig enttäuscht. Das Geschmackserlebnis von damals lies sich leider nicht wiederholen. Mittlerweile bin ich der Meinung diese hier sind besser.

Was sagt Ihr? Seid Ihr von dem Ergebnis genauso begeistert wie ich?

 

Zimtschnecken
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 12
Zutaten
Für den Teig:
  • 21 g frische Hefe (1/2 Würfel)
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 120 g Zucker
  • 1 El Vanillezucker
  • 75 g weiche Butter + etwas zum Einbuttern der Schüssel
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier Größe L
  • 550 g Mehl (Dinkel) + etwas zum Ausrollen
  • 1 EL Zimt
  • ¼ TL gemahlener Kardamom
  • ½ TL gemahlene Muskatnuss
Für die Füllung:
  • 200 g Muscovado-Zucker
  • 3 EL Zimt
  • 75 g weiche Butter
Für das Frosting:
  • 100 g weiche Butter
  • 80 g Puderzucker, gesiebt
  • 60 g Frischkäse oder saure Sahne
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
  1. Zuerst die Hefe zusammen mit dem Zucker in der warmen Milch auflösen und abgedeckt ca. 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe zu arbeiten beginnt. Ihr seht das daran dass sich kleine Bläschen bilden.
  2. Das Mehl in eine große Schüssel geben und mit den Gewürzen vermischen. In der Mitte eine Mulde formen und die beiden Eier hinengeben. Mit dem Kenthaken der Küchenmaschine langsam anfangen zu kneten und die weiche Butter nach und nach zugeben.
  3. Die Hefe-Milch vorsichtig zugiessen. Wenn alles vermengt ist das Tempo der Küchenmaschine erhöhen und den Teig mindestens 10 Minuten kneten.
  4. Der Teig sollte nicht kleben und schön elastisch sein. Zur Not mit etwas Mehl oder Flüssigkeit nachhelfen.
  5. Den Teig in eine gefettete Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen. Funktioniert super im Backofen mit eingeschalteter Beleuchtung. Das Teigvolumen sollte sich verdoppeln.
  6. Für die Füllung die weiche Butter kurz aufschlagen und mit dem Zucker und Zimt vermengen.
  7. Den Teig mit etwas Mehl zu einem Rechteck (30x40 cm) ausrollen. Jetzt die Zimtbutter auf dem Teig mit einem Spatel oder den Händen verteilen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in 12 Teile schneiden.
  8. Die einzelnen Schnecken entweder in eine Springform setzen oder auf ein mit Backppapier ausgelegtes Backblech. (In meine Springform habe ich 8 Schnecken hineinbekommen). Zwischen den Schnecken etwas Platz lassen, da sie noch aufgehen.
  9. Die Schnecken jetzt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
  10. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Zimtschnecken 20 Minuten backen. Eine goldbraune Tönung reicht, sonst werden sie zu trochen.
  11. Für das Frosting alle Zutaten miteinander vermischen und auf die noch warmen Zimtschnecken streichen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Bewerte dieses Rezept: