Vesper


Wer den James Bond Film Casino Royal etwas aufmerksamer geschaut hat, dem ist bestimmt aufgefallen das James Bond in der Pokerszene seinen Martini sehr genau bestellt. So sagt er dem Kellner, dass er einen Martini aus 3 Teilen Gordon’s Gin, einem Teil Wodka und einem halben Teil Kina Lillet haben möchte, gut geschüttelt bis er eiskalt ist, und garniert mit einer Zitronenzeste. Die Filmszene habe ich hier eingebunden.

Das ist das Originalrezept, dass Ian Flemming 1953 in seinem Roman Casino Royal, der als Filmvorlage dient, beschreibt.

Heute kann man den Cocktail leider nicht so einfach nachmachen, es sind ein paar Rezeptanpassungen nötig. Der geforderte Kina Lillet wird seit 1986 nicht mehr produziert, und der seitdem erhältliche Lillet Blanc schmeckt um einiges weniger bitter. Das kann man durch ein paar Spritzer Angostura ausgleichen. Im Buch wird der Drink auch in einem tiefen Sektkelch serviert, heutzutage nimmt man Y-förmigen Martinigläser, in die auch mehr Inhalt passt.

Der Name des Cocktails entsteht übrigens als Bond seinen Drink erhält und  überlegt wie er denn seine Kreation nennt. Nach einem Blick zum Bondgirl Vesper Lynd steht der Name fest.


Vesper
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 1
Zutaten
  • 6 cl Gordon's Gin
  • 2 cl Wodka
  • 1 cl Lillet Blanc
  • einige Spritzer Angostura
  • eine dünne Spirale aus Zitronenschale
Zubereitung
  1. Die flüssigen Zuaten mit ein paar Eiswürfeln in einen Shaker geben, und schütteln bis alle Zutaten gut gekühlt sind.
  2. Den Inhalt durch ein Sieb in ein Martiniglas geben, und mit der Zitronenschale garnieren.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: