Terrassenplätzchen

Weiter gehts mit dem Plätzchenmarathon. Dieses Wochenende habt ihr noch Zeit zu backen. Deswegen gibt es noch ein Rezept für Terassenplätzchen. Ein echter Klassiker.

Was ihr unbedingt benötigt sind Plätzchenausstecher in drei verschiedenen Größen. Meine Form habe ich online nicht mehr gefunden, mag die Schneeflöckchenform jetzt aber viel lieber und bin traurig, dass ich diese Ausstecher erst jetzt gefunden habe. In der Form hätten die Plätzchen bestimmt noch schöner ausgesehen.


Terrassenplätzchen
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Zutaten
Für ca. 40 Stück
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter (kalt)
  • 1 EL Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 90 g Johannisbeergelee
  • 1 EL Puderzucker
Zubereitung
  1. Das Mehl zusammen mit dem Vanillezucker, dem Zucker, Salz und dem Eigelb in eine Schüssel geben. Die Butter in Flöckchen dazugeben. Alles erst mit dem Knethaken der Küchenmaschine, danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie bedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig kurz durchkneten und eine Portion abteilen. Den Rest wieder kaltstellen.
  5. Die Teigportion ausrollen und drei verschiedene Größen ausstechen. Immer darauf achten, dass von allten Teilen die gleiche Anzahl vorhanden ist.
  6. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 8-10 Minuten goldgelb backen. Auskühlen lassen.
  7. Mit den weiteren Teigportionen ebenso vorgehen.
  8. Das Gelee glattrühren und mit einem kleinen Löffel Kleckse auf die unteren und mittleren Plätzchen geben. Je drei Plätzchen zusammensetzen und mit dem Puderzucker bestäuben.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bewerte dieses Rezept: