Spanisches Olivenölbrot

Heute ist der World Bread Day. Für mich Grund genug mal wieder ein Brot zu backen und zu posten. Für eine spanische Tapastafel fehlte mir noch ein helles Brot, das man wunderbar in cremige Aioli tunken kann. Schnödes Baguette kaufen kann ja jeder, aber ich wollte bei dem Thema Tapas auch landestypisch bleiben und habe spanisches Olivenölbrot gebacken.

Spanisches Olivenölbrot-3

Für so ein simples Brot braucht man nicht viele Zutaten und es ist wirklich schnell gemacht. Alle Zutaten in eine Schüssel schütten und kurz durchkneten beherrscht sogar der größte Kochmuffel. Der frische Brotduft, der dann beim Backen durch die Wohnung zieht ist dafür unbezahlbar. Das Rezept für meine Aioli reiche ich Euch bald nach, bis dahin könnt Ihr Euch vielleicht an meinem Olivenpesto versuchen. Das passt wunderbar zu dem Brot.

 

Spanisches Olivenölbrot
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 4
Zutaten
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 15 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • etwas Olivenöl zum Bepinseln
Zubereitung
  1. Das Wasser zusammen mit dem Öl in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen.
  2. Danach das Mehl und das Salz entweder mit den Händen oder mit dem Knethaken einer Küchenmaschine unterkneten bis man einen elastischen, homogenen Teig erhält.
  3. Den Teig eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Den Teig noch einmal durchkneten und in vier Teile teilen. Jeden Teil zu einem kleinen Fladenbrot formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit den Fingerkuppen Mulden formen.
  5. Die Teiglinge noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
  6. Die Brote bei 250°C 10 bis 15 Minuten goldbraun backen und noch heiß mit Olivenöl bepinseln.
World Bread Day 2015 (October 16)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Bewerte dieses Rezept: