Rosmarinpudding mit Pinienkernen und Himbeeren

Das Rezept ist inspiriert von Tim Raue. Sein Original wird aber mit Brombeeren serviert, die mit Purple Curry mariniert wurden. Da es auf dem Markt unerwarteterweise keine Brombeeren gab, hab ich sie durch Himbeeren ersetzt und diese in Balsamico mariniert. War bestimmt genauso lecker. Die Kombination Kräuter und süßes Obst mag ich ja sowieso total gerne, wie man an einigen vorangegangenen Rezepten sehen kann. Das schmeckt immer wie ein Kurzurlaub in der Provence.


Rosmarinpudding mit Pinienkernen und Himbeeren
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 4
Zutaten
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Sahne
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 50 g Honig
  • 3EL Stärke
  • 6 EL Pininenkerne
  • 1 Schälchen Himbeeren
  • etwas alten Balsamico
Zubereitung
  1. Die Milch zusammen mit der Sahne aufkochen, den Rosamrin und den Honig zugeben, und die Hitze reduzieren.
  2. Nach 10 Minuten die Rosmarinzweige entfernen. Die Stärke mit etwas Wasser glattrühren, und den Pudding damit abbinden. (Bei Bedarf noch eimal erhitzen. Stärke bindet bei 70°C ab).
  3. Den Pudding in Schälchen füllen und erkalten lassen.
  4. Die Pinienkerne in eine Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  5. Die Himbeeren vorsichtig waschen und mit dem Balsamico marinieren.
  6. Den Pudding zusammen mit den Pinienkernen und Himbeeren servieren.

    1 Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: