Rehsteaks mit Johannisbeer-Rotweinsauce auf Rahmwirsing

Auf dem Markt hab ich zufällig Rehsteaks entdeckt. Mit Wild hab ich eigentlich wenig Erfahrung, wollte sie aber unbedingt ausprobieren. Für Wild-Einsteiger sind sie perfekt. Die Zubereitung ist eigentlich genauso wie bei einem Rindersteak, und geschmacklich ist Reh auch nicht zu intensiv. Wenn Ihr eine gute Bezugsquelle für Wild habt, wagt euch an die Pfannen. Das Sösschen dazu war einfach ein Traum.

 

Rehsteaks mit Johannisbeer-Rotweinsauce auf Rahmwirsing
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 2
Zutaten
  • 300-400g Rehsteaks
  • ½ kleiner Wirsing
  • 200ml Sahne
  • 300ml Rotwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100ml Brühe (Kalb oder Rind oder Gemüse)
  • 1 EL Johannisbeergelee
  • 1 EL eiskalte Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Den halben Wirsing vierteln, und unbedingt den Strunk dranlassen. Die Wirsingviertel für fünf Minuten in Salzwasser blanchieren, dann herausnehmen, und eiskalt abschrecken.
  2. Für die Sauce die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Beides in etwas Butter glasig werden lassen, aber keine Farbe nehmen lassen. Mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Das Johannisbeergelee zufügen und die Sauce einreduzieren lassen, bis ungefähr nur noch 100ml übrig sind. Die Sauce durch ein Teesieb geben und wieder in den Topf schütten und warmhalten. Kocht sie zwischenzeitlich zu sehr ein, kann man immer mit einem Schlückchen Rotwein verlängern.
  3. Den Wirsing vom Strunk entfernen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Butter zerlassen, und den Wirsing zugeben. Die Sahne schlückchenweise zugeben. Ich lasse die Sahne immer fast verkochen und wenn der WIrsing droht anzubrennen geb ich wieder einen Schluck Sahne hinzu. Mit Salz Pfeffer und Muskat würzen.
  4. In einer zweiten Pfanne ebenfalls etwas Butter zerlassen und die Rehsteaks kurz von beiden Seiten anbraten, einen Schuss Rotwein zugeben und zwei Minuten ziehen lassen. Dann sollten sie innen noch rosa sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Sauce noch einmal kurz erhitzen, dann vom Feuer nehmen und mit der eiskalten Butter aufmontieren. Sie bekommt dann eine leicht samtige Konsistenz und glänzt schön. Mit Salz und Pfeffer abschmecken,
  6. Den Wirsing mit einem Servierring auf zwei Tellern anrichten, die Rehsteaks oben drauf legen, und mit der Sauce nappieren.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Bewerte dieses Rezept: