Pizza Fladen mit Feigen und Serranoschinken

Wer sagt denn das Pizza immer mit Tomatensauce und Salami belegt werden muss. Dieser Belag ist eine kleine Offenbarung und besticht durch das herbe Aroma des Serranoschinkens, der fruchtigen Feige und der süßen Balsamicocreme. Als Pizzasauce diente diesmal simple Crème fraîche, damit die anderen Aromen richtig zur Geltung kommen. Da habe ich mich ein bißchen am klassischen Flammkuchenbelag orientiert.

Pizzateig kann und sollte einige Tage vor der Verarbeitung hergestellt werden und dann im Kühlschrank gelagert werden. Durch das langsame Gehen in der Kälte wird der Teig feinporiger und zarter. Ihr könnt ruhig eine größere Menge herstellen. Was nicht benötigt wird könnt ihr einfach einfrieren. So ist es hier auch gedacht. Diese Menge hier reicht für 6 normal große Pizzen oder 2 Bleche. Der Belag ist nur für 2-3 Personen gedacht.

Wenn ihr an italienisches Mehl Tipo 00 für Pizza rankommt, nehmt das. Dieses Mehl weist einen hohen Anteil an Klebeeiweiss, dem sogenannten Gluten nach. Dadurch wird der Teig elastischer als mit anderen Mehlsorten und kann sehr dünn ausgerollt werden. Um den Geschmack zu heben können geringe Anteile durch andere Mehlsorten oder Hartweizengriess ersetzt werden. Experimentiert ruhig ein wenig herum.

Wer nicht so viel planen will kann den Teig natürlich auch am gleichen Tag weiterverarbeiten. Das hab ich auch schon gemacht, aber das Ergebnis ist nicht ganz so gut wie mit der Ruhephase im Kühlschrank. Durch die Fermentationsprozesse schmeckt der Teig ein wenig besser.

Pizza Fladen mit Feigen und Serrano Schinken
 
Autorin:
Portionen: 2-3
Zutaten
Für den Teig
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 925 g Mehl
  • 40 g Hefe
  • 20 g Salz
  • 25 ml Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
Für den Belag
  • 150g Crème fraîche
  • 1 Mozzarella
  • 3 Feigen
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 Zwiebel
  • 100g Serrano Schinken
  • 100ml Balsamico Essig
  • 2 EL Honig
  • 1 Stück Parmesan
Zubereitung
  1. In dem lauwarmen Wasser die Hefe zusammen mit dem Olivenöl dem Salz und dem Zucker auflösen. Das Ganze 5 Minuten sthen lassen, bis sich Bläschen bilden. Dann das Mehl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Danach eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, wieder durchkneten und zwei Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Am besten in einer bemehlten Schüssel und mit einem feuchten Handtuch abgedeckt, damit der Teig nicht austrocknet.
  2. Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech auf den Backofenboden stellen.
  3. Den Teig portionsweise zu keinen, dünnen Fladen ausrollen, auf Backpapier legen und mit der Crème fraîche bestreichen. Den Mozzarella und die Feigen in dünne Scheiben schneiden und die Fladen damit belegen.
  4. Die Thymianblätter von den Stielen streifen, die Zwiebel in dünne Halbringe schneiden und beides auf den Fladen verteilen.
  5. Das Backpapier auf das Blech im Backofen legen und ungefähr 10 Minuten backen. Wenn der Rand knusprig ist müsste die Pizza fertig sein.
  6. Währenddessen den Balsamico zusammen mit Honig in einem kleinen Topf einreduzieren lassen.
  7. Nach dem Backen den Schinken und die Balsamicoreduktion auf den Pizzen verteilen und Parmesan drüberhobeln.

    1 Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bewerte dieses Rezept: