Paprika-Apfel-Suppe

paprika_apfel_suppe (1 von 4)

Die Kombination von Apfel und Paprika hört sich im ersten Moment etwas ungewöhnlich an, funktioniert aber durchaus. Ich hatte noch einige Paprikaschoten zu verwerten und habe im Netz nach einem schnellen Rezept gesucht. Bei Chefkoch bin ich dann auf diese Suppe gestosse. Weil ich diese Kombination noch nicht kannte bin ich neugierig geworden und habe mich ans Schnippeln gemacht. Geschmacklich hat die Suppe komplett überzeugt. Die Frische des Apfels und die leichte Süße der Paprika harmonieren wunderbar miteinander.

Für uns zwei hat die Menge als Abendessen gereicht, als kleine Vorspeise bekommt man vielleicht vier Portionen heraus.

 

paprika_apfel_suppe (2 von 4) paprika_apfel_suppe (3 von 4) paprika_apfel_suppe (4 von 4)

Paprika-Apfel-Suppe
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 2
Zutaten
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 3 Äpfel (Braeburn)
  • 1EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Kürbiskernöl
Zubereitung
  1. Die Paprikaschoten waschen, putzen und klein schneiden.
  2. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln.
  3. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  4. Die Zwiebel in der heißen Butter glasig werden lassen. Die Paprika und die Äpfel zugeben und alles ein paar Minuten braten.
  5. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Suppe mit dem Pürierstab püriereen und abschmecken. Auf Suppentassen verteilen und mit Kürbiskernöl garnieren.
 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: