Likörkirschen

Die Sauerkirschsaison ist kurz, deswegen bekommt ihr dieses Rezept ganz schnell geliefert. Ich war am Wochenende schon fleissig und habe Amarettokirschen eingekocht und jetzt auch diese Likörkirschen aufgesetzt. Wenig Arbeit, dafür großer Genuss.

Likörkirschen-2

Wenn ihr jetzt das Rezept schliessen wollt, weil ihr keinen Kirschentkerner besitzt, dann zeig ich Euch einfach wie ihr Euch selbst schnell einen basteln könnt. Dafür braucht ihr nämlich nur ein zehn Zentimer langes Stück Draht, zum Beispiel von einem Kleiderbügel aus der Reinigung, und einen Sektkorken. Das Stück Draht biegt ihr in der Mitte zusammen und steckt die offenen Enden in einen Korken und fertig ist der Kirschentkerner. Mit der Metallschlaufe drückt ihr einfach am Stielansatz in die Kirsche und holt den Kern heraus. Das geht fast genauso schnell wie mit einem handelsüblichen Kirschentkerner spritzt dabei kaum. Ich muss sagen, dass es fast mein liebstes Küchenutensil ist, weil es quasi nichts kostet, dafür aber unheimlich effektiv ist und nicht viel Platz wegnimmt.

Likörkirschen-3

Jetzt aber zurück zu den Kirschen. Beim Entkernen nehmt ihr immer die Kirschen, die 100%ig in Ordnung sind. Aufgerissenen oder matschige Exemplare sortiert ihr aus, oder esst sie direkt auf.

Likörkirschen-5

Die Kirschen füllt ihr in ein Glas und fügt für jede Kirsche einen Gramm Zucker hinzu. Aufgegossen wird mit der Lieblingsspirituose, wie Gin, Doppelkorn oder Wodka. Das Glas gut verschliessen und für drei Wochen auf die warme Fensterbank stellen und jeden Morgen einmal schütteln. Nach drei Wochen könnt ihr mit den Kirschen Desserts verzieren oder einfach pur essen. Im kühlen Keller gelagert sind sie mindestens bis zur nächsten Saison haltbar. Wenn ihr die Kirschen absiebt habt ihr auch den puren Kirschlikör, aber ich finde die Früchte viel zu Schade zum Wegwerfen und esse sie lieber.

Und jetzt schnell auf die Bäume Kirschen pflücken, oder auf dem Markt einkaufen. Die Saison ist kurz.

Likörkirschen

Likörkirschen
 
Autorin:
Zutaten
  • Sauerkirschen
  • pro Sauerkirsche ein Gramm Zucker
  • Doppelkorn oder Wodka oder Gin
Zubereitung
  1. Die Kirschen waschen, entsteinen und in ein Twist-Off- oder Weckglas geben.
  2. Für jede Kirsche ein Gramm Zucker in das Gefäß geben und mit der Lieblingsspirituose randvoll aufgiessen.
  3. Ein wenig schwenken, bis sich der Zucker gelöst hat.
  4. Das Glas für drei Wochen an einen warmen Ort stellen, wie z.B. die Fensterbank. Jeden Tag einmal schwenken, danach sind die Kirschen fertig und können gegessen werden oder im Keller gelagert werden.

Merken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bewerte dieses Rezept: