Lachs-Avocado-Sashimi

Diese Rezept für das Lachs-Avocado-Sashimi habe ich in der Effilee gefunden, und habe es in leicht abgewandelter Form nachgeschnibbelt, gekocht kann man ja kaum sagen. Wenn ihr eine Vorspeise zaubern wollt, die Eindruck macht, dann würde ich diese hier empfehlen.

Da ich einen guten Fischhändler in der Nähe habe, war es auch nicht schwierig an den Sushilachs zu kommen. Mit Tiefkühlware aus dem Supermarkt würde ich das nicht ausprobieren. Es ist eine wirklich gelungene Vorspeise, die uns sehr gut geschmeckt hat. Wenn man die Mayonaise vorbereitet und man quasi nur noch die Schneidarbeit vor sich hat, ist es auch ein tolles Gericht für Gäste. Die Wasabimayonaise ist auf jeden Fall ein Traum, und wird bestimmt nochmal in einem anderen Gericht auftauchen. Wenn man Sushi mag, gehört dieses Sashimi auf die To-Cook-List.

 

Lachs-Avocado-Sashimi
 
Autorin:
Portionen: 4
Zutaten
  • 400g Lachsfilet in Sushiqualität
  • 150g Basmatireis
  • Weißweinessig
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • 1 Avocado
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Wasabipulver
  • 50 ml neutrales Öl
  • Sojasauce und Wasabi zum Servieren
Zubereitung
  1. Den Lachs für eine halbe Stunde in den Tiefkühler geben und anfrieren lassen.
  2. Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und einer Prise Salz aufkochen und garziehen lassen. Bis zur Verwendung warmhalten.
  3. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, und beiseite stellen.
  4. Einen EL Weißweinessig mit dem Zucker und etwas Salz verrühren. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und schälen. Danach in Spalten schneiden und mit der Essigmischung bestreichen.
  5. Das Eigelb in einen Standmixer geben und mit dem Wasabi und einem TL Essig verquirlen. Das Öl tröpfchenweise zugeben, bis eine dickflüssige Mayonaise entstanden ist und mit Salz würzen.
  6. Den Lachs mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und mit der Avocado anrichten. Mit der Mayonaise beträufeln und dem Sesam bestreuen.
  7. Mit Sojasauce und Wasabi servieren. Den Reis dazu reichen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Bewerte dieses Rezept: