Kabeljau auf Risotto mit Safransabayon


Ich durchforste gerade alle Vorratsschränke nach vergessenen Lebensmitteln, damit sich nicht zu viele Schrankleichen ansammeln. Ich finde es schlimm wie viele Lebensmittel in Deutschland weggeschmissen werden, und versuche das zu Hause so gut es geht zu vermeiden. Deswegen gab es diese Woche immer nur Gerichte bei denen ich mindestens ein angebrochenes, oder kurz vor dem Verfallsdatum stehendes Lebensmittel verbraucht habe. Diesmal hatte sich ein Rest Risottoreis in einer Schrankecke versteckt. Gerade noch rechtzeitig gefunden. Laut MHD läuft nächsten Monat seine Zeit ab. Ein kleiner Rest ist trotz des Risottos geblieben. Daraus werde ich noch Milchreis zaubern. Aber jetzt ist erstmal das Risotto dran. A. hatte Kabeljau besorgt, und bei Arthurs Tochter bin ich auch sofort über ein passendes Rezept gestolpert. Nur der Mangold glänzte durch Abwesenheit. Im Supermarkt wär ich auch nicht fündig geworden, also legte ich einfach los. Das MHD des Reises saß mir ja im Nacken…

Kabeljau auf Risotto mit Safransabayon
 
Autorin:
Portionen: 2
Zutaten
  • Für den Risotto und den Fisch!
  • 1 Zwiebel
  • etwas Olivenöl oder Butter
  • 125g Risottoreis
  • 100ml Weißwein
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 50g frisch geriebener Parmesan
  • 50g Butter
  • 300-400g Kabeljaufilet
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
Für die Sabayon:
  • 100ml Martini
  • 200ml Fischfond
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Safran
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober und Unterhitze aufheizen lassen.
  2. Für das Risotto die Zwiebel fein würfeln und in der Butter oder Öl andünsten. Den Reis zufügen und glasig werden lassen. Mit dem Weißwein ablöschen, und diesen komplett einköcheln lassen. Jetzt in mehreren Etappen heiße Gemüsebrühe zufügen. Dazwischen immer die Brühe vollkommen verkochen lassen. Wenn der gewünschte Garpunkt erreicht ist (das Risotto sollte cremig sein, und der Reis weich, aber mit Biss), den Parmesan und die Butter unterrühren, und auf kleinster Stufe warmhalten.
  3. Parallel den Martini mit dem Fischfond in einem kleinen Topf auf ein Drittel einköcheln lassen. In meiner Martiniflasche waren nur noch 50ml zu finden, die fehlenden 50ml habe ich durch Wermut ersetzt.
  4. Den Kabeljau waschen, trockentupfen und in eine kleine Auflaufform legen. Einen Stich Butter auf den Fisch geben, und 8 Minuten im Backofen ziehen lassen.
  5. Währenddessen die Eigelb im Wasserbad mit dem Mixer aufschlagen, und den Martinisud langsam zugeben. Mit einer Prise Safran einfärben. Irgendwie hat mein Safran aber nicht gerockt und die erwartete knallgelbe Farbe blieb aus. Ich muss mir mal neuen besorgen.
  6. Das Risotto auf zwei Teller verteilen, den Fisch darauf drapieren und mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die Sabayon noch einmal kurz aufschlagen und auf die Teller verteilen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Bewerte dieses Rezept: