Glasierte Chorizo


Frohes Neues Jahr liebe Blogleser! Jetzt ist das Jahr rum, und ich war ziemlich faul was das Bloggen in den letzten Wochen betrifft. Das heißt aber nicht dass ich nicht meine Plätzchenrezepte nachreiche. Auch wenn es jetzt zu spät zum Nachbacken ist, könnt Ihr ja Anregungen sammlen, und ich muss ja zur nächsten Saison wissen was ich in dieser geschafft hab.
Gestern hab ich erstmal eine einsame Chorizo, eine spanische Paprikasalami, in eine schnelle Vorspeise verwandelt. Die Glasur aus Honig und Essig hat gut mit der leichten Schärfe der Chorizo harmoniert. Das Rezept wird jetzt ins Standardrepertoire aufgenommen und das nächste Tapasbuffet bereichern.
Der Tomatenessig, den ich genommen habe, ist schon recht speziell und kann auch durch einen Rotwein- oder Sherryessig ersetzt werden.

Glasierte Chorizo
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Zutaten
  • 1 Chorizo
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenessig
  • 1 TL Honig
Zubereitung
  1. Die Chorizo pellen und in 1cm dicke Scheiben schneiden. Den Knobblauch schälen und klein hacken. Die Wurst in einer Pfanne mit einem Schuss Olivenöl und der Knoblauchzehe sanft anbraten, bis sie goldbraun ist. Die Wurst aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Falls sich zuviel Fett aus der Wurst gesammelt hat, alles bis auf ein Esslöffel entsorgen. Den Rest mit dem Tomatenessig ablöschen, und den Honig zugeben. Alles zusammen sirupartig einkochen, dann die Chorizo wieder hinzugeben und mit dem Sirup überziehen. Noch warm servieren.

    1 Comment

    • Alain sagt:

      Mjam.

      Lecker, auch wenn sie beim ersten Versuch etwas zu dunkel wurden… Ergänzt um Datteln im Speckmantel, Tortilla Española, Oliven und getrockneten Tomaten genug um eine kleine Mannschaft zu sättigen 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: