Französischer Schokoladenkuchen

Dieser Schokoladenkuchen ist mein aktueller Favorit. Ich hab ihn innerhalb kürzester Zeit zweimal gebacken und ihn als Dessert mit Kürbiseis serviert, oder auf der Kaffeetafel Platz nehmen lassen. Er ist in 10 Minuten zusammengerührt, macht nur einen Topf dreckig, hat eine samtige Textur und schmeckt wie ein Urlaub in Frankreich.

Bei einer Backzeit von 25 Minuten ist der Kern noch recht feucht und saftig. Perfekt meiner Meinung nach. Auch nach drei Tagen schmeckt der Kuchen immer noch frisch.

Außerdem lassen sich Reste sehr gut einfrieren. Nach dem Auftauen einfach nochmal 10 Minuten in den Backofen geben, und der Kuchen schmeckt wie frisch gebacken.


Französischer Schokoladenkuchen
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Zutaten
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 große Eier
  • 100g Mehl
Zubereitung
  1. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und miteinander verrühren.
  2. Den Zucker zugeben, und den Topf vom Feuer nehmen.
  3. Die Masse etwas abkühlen lassen, und die Eier nacheinander unterrühren.
  4. Zum Schluss das Mehl zugeben und alles miteinander vermengen.
  5. Den Teig in eine gebutterte Tarteform geben, und bei 200° C für ungefähr 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: