Elsässer Auflauf mit Kartoffelbrei

Sauerkraut Hackfleisch Auflauf

Wenn es etwas gibt, das besonders gut bei kalten Temperaturen schmeckt, dann ist das Sauerkraut. Passend zum Kälteeinbruch im Februar zeige ich Euch ein richtiges Soulfoodgericht aus Sauerkraut und Hackfleisch: Den Elsässer Auflauf. Damit es noch etwas soulfoodiger wird, gibt es dazu selbst gestampften Kartoffelbrei mit richtig viel Butter. Yummie!

Was gibt es Schöneres als bei der aktuellen Kälte abends nach Hause zu kommen und aus dem Backofen duftet es schon verheißungsvoll. Aufläufe schmecken jetzt am besten und Sauerkraut ist reich an Vitamin C, Vitamin B12 und probiotischen Mikroorganismen. Quasi unser ältestes Superfood überhaupt, bevor wir Chiasamen und Gojibeeren gegessen haben.

Als Kontrast zu dem Superfood gibt es buttrigen Kartoffelbrei. Ich muss ja immer bei anderen Rezepten für Kartoffelbrei schmunzeln, weil die oft mit 50 Gramm Butter auf 800 g Kartoffeln auskommen. Bei mir muss es richtig viel Butter sein, sonst schmeckt es mir nicht. Wenn Ihr Kalorien sparen wollt, könnt Ihr gerne die Buttermenge reduzieren, ich empfehle es aber nicht. 😉

 

Elsässer Auflauf mit Kartoffelbrei
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 2-3
Zutaten
Für den Auflauf
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 50 g durchwachsenden Speck
  • 20g Butter oder Margarine
  • 2 klein geschnittene Zwiebeln
  • 150 ml Rotwein oder Fleischbrühe, je nach Geschmack
  • 300g Sauerkraut
  • Salz
  • Pfeffer
Für den Kartoffelbrei
  • 500-600 g Kartoffeln (ich nehm auch hier festkochende)
  • 100 ml Milch
  • 100 g Butter
  • Salz
  • Muskat
Zubereitung
  1. Den Speck würfeln und in einer Pfanne auslassen. Die Zwiebel würfeln und mit dem Hackfleisch in die Pfanne geben und alles 10 Minuten anrösten. Mit dem Wein oder der Brühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Die Masse in eine gefettete Auflaufform geben und mit dem Sauerkraut mischen.
  3. Den Auflauf bei 200°C im Backofen für 30 Minuten garen.
  4. Während der Auflauf im Ofen schmurgelt, die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser in ca. 20 Minuten sehr weich kochen.
  5. Die Kartoffeln abgiessen und die Butter und die Milch auf den Topfboden geben, damit beides warm wird und die Butter schmilzt.
  6. Mit einem Kartoffelstampfer alles vermengen, wer es feiner mag kann auch eine Kartoffelpresse verwenden, aber ich mag lieber ein paar Stückchen. Den Kartoffelbrei mit Salz und frisch geriebenem Muskat würzen
 

 

 

 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept:  

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.