Biskuitrolle mit Rhabarber und Quark

Rhabarberrolle

Die Rhabarbersaison nähert sich auch schon wieder dem Ende, aber ich muss sagen, ich hab eigentlich alles umgesetzt und gekocht was ich wollte. Es gab schon Rhabarberketchup, Rhabarbertarte und Rhabarbersirup. Diese Biskuitrolle mit Rhabarber und Quark ist dieses Jahr auch neu hinzugekommen und war ein Volltreffer.

Biskuitrollen mag ich wirklich gerne. Die Zitronenrolle ist einer meiner Lieblingskuchen, diesmal wollte ich etwas mit Rhabarber ausprobieren. Aus dem hab ich ein leckeres Kompott gekocht, zusätzlich wollte ich noch eine cremige Komponente als Füllung und habe mich für eine Quarkcreme entschieden. In dem luftigen Biskuit war das einfach ein Traum.

Rhabarberrolle-2

Ihr kennt bestimmt dieses pelzige Gefühl auf den Zähnen wenn man Rhabarber isst. Das liegt an der hohen Konzentration von Oxalsäure, die in dem Gemüse enthalten ist. Diese verbindet sich gerne mit Mineralstoffen wie Calcium und Magnesium und greift daduch den Zahnschmelz an. Nach Rhabarbergenuss also frühestens eine halbe Stunde später Zähne putzen, sonst putzt ihr Euch den ganzen Zahnschmelz runter. Was zusätzlich hilft, ist den Rhabarber zusammen mit Milchprodukten zu essen. Dann kann die Oxalsäure sich mit dem Calcium aus der Milch verbinden und greift nicht die eigenen Zähne und Knochen an. Also immer schön Vanillesauce, Grießbrei oder wie hier Quark dazu kombinieren.

Bikuitrolle mit Rhabarber und Quark
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 12
Zutaten
Für den Biskuit
  • 3 Eier
  • Salz
  • 120 g Zucker, plus Zucker für das Tuch
  • 100 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • ½ Tl Backpulver
Für die Füllung
  • 200 g Sahne
  • 250 g Quark
  • 1 Vanillestange
  • 60 g Zucker
  • 500 g Rhababer
  • 2 EL Zucker
  • 10 g Speisestärke
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 210° C Ober- und Unterhitze voheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und 3 EL kaltem Wasser steif schlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen.
  3. Die Eigelbe vorsichtig unterrühren. Das Mehl zusammen mit der Stärke und dem Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig auf das Backpapier streichen und ungefähr 8 Minuten backen
  5. Ein sauberes Geschirrtuch auf die Arbeitsfläche legen und mit Zucker bestreuen. Darauf den Biskuitteig stürzen. Das Backpapier vorsichtig abzihen. Löst er sich nur schwer, kurz ein feuchtes Tuch auf das Papier legen. Den Biskuit dann mit dem gezuckerten Tuch aufrollen und so abkühlen lassen.
  6. Den Rhabarber waschen, putzen und in zentimeter große Stücke schneiden. Die Vanillestange aufritzen und das Mark herauskratzen. Den Rhabarber mit den 2 EL Zucker und der ausgekratzten Vanilleschote in einen Topf geben. Im eigenen Saft 5 Minuten sanft köcheln lassen. Die Stärke in etwas Wasser auflösen und damit das Kompott abbinden. Dann beiseite stellen und abkühlen lassen.
  7. Die Sahne steif schlagen und dann mit dem Quark und dem Zucker und dem Vanillemark verrühren.
  8. Die Biskuitrolle vorsichtig aufrollen. Zuerst das Rhabarberkompott auf dem Biskuit verteilen (die Vanillestange natürlich entfernen), dann die Quarkcreme. Den Biskuit wieder vorsichtig aufrollen und mit der Naht nach unten auf eine Kuchenplatte legen. Mindestens eine Stunde kalt stellen, dann servieren.
 

    1 Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: