Bananen-Walnuss-Muffins

bananen_walnuss_muffins

Zu Weihnachten habe ich von meiner Tante unter anderem ein tolles Backbuch von Cynthia Barcomi bekommen. Ich fing schon am selben Abend an mir die Rezepte zu markieren, die ich nachbacken möchte und las so lange in dem Buch bis mir um 3 Uhr morgens die Augen zufielen. Diejenigen die auch kochbuchverrückt sind können es bestimmt nachvollziehen. Ich kann stundenlang in einem Kochbuch schmökern und die Zeit vergessen. Dazu braucht es keinen fesselnden Krimi oder Roman.

Das erste nachgebackene Rezept aus dem Buch zeige ich Euch heute. Es sind Bananen-Walnuss-Muffins geworden. Die haben sich nämlich an erste Stelle katapultiert, weil wir drei Bananen hatten, die ganz heimlich zu Tigerbananen mutiert sind und die typischen braunen Streifen aufwiesen. Also genau passend um damit zu backen. Wenn Eure Bananen noch sehr fest sind oder einen Grünstich haben, wartet lieber noch ein paar Tage ab. Mit den durchgereiften Banenen wird das Backwerk viel aromatischer.

bananen_walnuss_muffinsII

Seht ihr die schicke Gebäckdose von Wesco? Bei dem Plätzchenmarathon vor Weihnachten ist mir aufgefallen dass ich gar keine Keksdose besitze. Das habe ich jetzt geändert und dieses weiße Exemplar ist bei mir eingezogen. Zum Einweihen hatte ich keine Plätzchen, aber auch die Muffins fanden darin Platz und blieben schön frisch.

Ich hab mich durchweg ans Originalrezept gehalten. Lediglich die Gewürze hab ich ein wenig ausgetauscht. Ich hatte einfach Zimthunger.

bananen_walnuss_muffinsIII

Bananen-Walnuss-Muffins
 
Autorin:
Portionen: 12 Stück
Zutaten
Zutaten A
  • 330g Mehl
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • ⅛ TL Nelken (Zimt)
  • ⅛ Tl Muskat (Misterium Libarius Gewürz von Ingo Holland)
Zutaten B
  • 140g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 2 große Eier
Zutaten C
  • 3 reife Bananen
  • 70g Walnüsse
Zubereitung
  1. Zuerst den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitzer vorheizen. DIe Muffinform mit Papierförmchen auskleiden.
  2. Die Butter mit dem Zucker verrühren bis sie cremig ist. Danach die Eier zugeben.
  3. Die Bananen pürieren (es dürfen keine großen Stücke vorhanden sein), und die Walnüsse grob hacken.
  4. Jetzt alle Zutaten A in einer Schüssel miteinander vermischen.
  5. Die vermischten Zutaten B und das Bananenpüree zu den Zuaten A geben und alles mit einem Holzlöffel vermengen, auf keinen Fall mit dem Mixer. Es muss kein homogener Teig werden, die Zuaten sollen sich nur so gerade vermischen. Die Walnüsse unterheben und den Teig auf die Muffinförmchen verteilen.
  6. Die Muffins für 18 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: