Apfelmus mit Vanillesauce

Apfelmus


Manchmal darf es auch ein ganz einfaches Dessert sein. Apfelmus mit Vanillesauce ist jetzt für einige vielleicht nichts Besonderes, aber ganz frisch gekocht und aus heimischen frischen Äpfeln ein Hochgenuss. Dazu auch noch recht günstig. Wir kaufen auf dem Markt einfach Fallobst. Das hat dieses Mal 50 Cent für 1,5 kg gekostet. Und ich hatte nur einen Apfel dabei, der wirklich nicht mehr ganz taufrisch war. Die anderen hätte man auch durchaus auch so essen können. Und wer einmal lauwarmes Apfelmus aus dem Topf genascht hat, wird das Zeug aus Gläsern oder Tetrapacks nicht mehr anfassen.

Apfelmus mit Vanillesauce
 
Autorin:
Zutaten
Für das Apfelmus
  • 3El brauner Zucker
  • 1kg geschälte Äpfel ohne Kerngehäuse
  • 150ml Apfelsaft
  • 1 Zimtstange oder 1 Vanilleschote
  • 1 Zitrone
  • Zucker nach Geschmack
Für die Vanillesauce
  • 1 Vanilleschote
  • 2EL Zucker
  • 200ml Sahne
  • 2 Eigelb
Zubereitung
  1. Die Äpfel schälen und vom Kerngehäuse und braunen Stellen befreien. Den Zucker in einem mittelgroßen Topf karamelisieren lassen. Die Apfelstücke zugeben, und in dem Karamell überziehen, mit dem Apfelsaft ablöschen, und die Hitze reduzieren. Entweder die Zimtstange oder eine aufgeschlitzte Vanilleschote in den Topf geben. Je nachdem welche Geschmacksrichtung man bevorzugt, oder gleich beides. Die Äpfel auf kleiner Flamme köcheln lassen bis sie zerfallen. Das dauert ungefähr 20 Minuten. Das Apfelmus nach Geschmack mit Zucker und frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken. Das hängt immer von der Apfelsorte und dem eigenen Geschmack ab.
  2. Wer mag kann natürlich noch alles kleinpürieren, aber ich mag es lieber wenn noch ein paar Stückchen in dem Mus sind.
  3. Für die Vanillesauce die Sahne und den Zucker in einen Topf geben. Die Vanilleschote aufschneiden, auskratzen, und das Mark und die Schote in den Topf geben. Alles zusammen aufkochen, und dann zehn Minuten ziehen lassen. Danach die Vanilleschote entfernen.
  4. Die Eigelbe mit einem Schneebesen in die Sahne rühren. Das Ganze nochmal unter Rühren erhitzen, bis die Masse abbindet. Dabei nicht über den Siedepunkt geraten, weil sonst das Eigelb gerinnt.
  5. Die Sauce entweder lauwarm geniessen, oder in den Kühlschrank stellen, dort wird sie noch ein bißchen fester.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: