Rhabarbertörtchen mit Himbeerbaiser

Rhabarbertorte

Ich liebe ja alles was mit Rhabarber zu tun hat, deswegen muss auch mindestens ein Kuchen im Frühling mit Rhabarber gebacken werden. Meine Bikuitrolle mit Rhabarber und Quark schmeckt mir auch jedes Jahr sehr gut, aber diesmal habe ich eine Kombination mit Himbeeren angestrebt. Voilá, mein Rhabarbertörtchen mit Himbeerbaiser.

 

Eischnee
Rhabarbertorte

Wer für das Wochenende noch nach einem schönen Tortenrezept sucht, dem kann ich dieses Rezept wärmstens ans Herz legen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich diese Rhabarbertorte schon zweimal gebacken. Einmal als Törtchen in einer 18 cm Springform wie auf den Bilder zu sehen ist und auch schon als große 26 cm Torte. Dafür werden die Zutaten einfach verdoppelt und die Backzeit um 10 Minuten verlängert.

Rhabarbertorte

Der Teig ist super saftig und der Rhabarber bringt eine wunderbare Säure mit. Begleitet von dem süßen Himbeerbaiser einfach ein Traum. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken.

Rhabarbertorte
Rhabarber
Rhabarbertörtchen mit Himberbaiser
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 6
Zutaten
Für eine 18cm Form (für 26cm die Mengen einfach verdoppeln und die erste Backzeit um 10 Minuten verlängern)
  • 300 Gramm Rhabarber
Für den Teig:
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eigelbe
  • 1 Ei
Für den Baiser
  • 2 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 100 g Himbeeren
  • 1 TL Stärke
  • 1 TL Zucker
Zubereitung
  1. Zuerst den Rhabarber waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Bei alten Stangen auch ein wenig Schale abziehen, aber nicht unbedingt nötig. In der Schale steckt viel Geschmack, also nur abziehen wenn sie hart ist.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Die Butter zusammen mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren.
  4. Die Eier und den Vanilleextrakt nach und nach unterrühren.
  5. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und esslöffelweise zu dem Teig geben.
  6. Die Backform fetten und den Teig einfüllen, darauf den Rhabarber verteilen. Den Kuchen 30 Minuten backen.
  7. Für das Baiser das Eiweiß mit dem Salz sehr steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis eine schnittfeste Masse entsteht.
  8. Die Himbeeren waschen und gut trocknen. Zusammen mit der Stärke und dem Zucker vermengen, bis eine Art Himbeermus entsteht.
  9. Das Himbeermus unter das Baiser heben. Darauf achten dass nicht alles eine homogene Masse wird. Es können gerne rote Kleckse in der Masse zu sehen bleiben.
  10. Die Baisermasse auf den Kuchen geben und den Kuchen nochmal 10-15 Minuten fertig backen, bis sich das Baiser leicht braun verfärbt. So bleibt die Baisermasse recht soft. Wer es knuspriger mag kann die Temperatur etwas reduzieren und den Kuchen länger backen.
  11. Am besten mit frisch geschlagener Sahne servieren.
 

Merken

Merken

Merken

    Schreib einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: