iPunch

Strohrum Cocktail

Vor ein paar Wochen lieferte mir der Paketbote ein knallorangenes Paket, obwohl ich gar nichts bestellt hatte. Schon die Umverpackung verriet: Hier ist Hochprozentiges drin. Beim Auspacken fand ich dann wie erwartet eine kleine Flasche Strohrum. Dazu ein Kochbuch „The Spirit Of Austria“ und einen USB Stick. Was es damit auf sich hat, erzähle ich Euch im Post.

Ich muss gestehen Strohrum hat lange nicht den Weg in meinen Barschrank gefunden. Ich hatte in den letzten Jahren einfach keine Verwendung für ihn. Deswegen fand ich es umso spannender, dass eine Menge Erinnerungen hochkamen als ich an der Flasche schnüffelte. Auf einmal hatte ich den Duft von Weihnachtsmärkten und Feuerzangenbowle in der Nase. Rumtopf, Rumkuchen, Pharisäer und Grog wurden in meiner Vorstellung wieder sehr lebendig. Wahnsinn was man alles mit Düften verbinden kann. Nicht nur der Duft eines bekannten Parfums kann einen in die Vergangenheit befördern, auch Schnapsflaschen beherrschen diesen Trick.

Auf dem USB Stick fand ich die den Grund für die orangenen Pakete. Die Spirituosen Manufaktur Stroh Austria feiert nämlich ihren 185. Geburtstag. Zum Jubiläum haben die Österreicher ein Kochbuch herausgebracht und es „Spirit Of Austria“ genannt. Darin sind jede Menge Rezepte für klassische Mehlspeisen zu finden, aber auch viele herzhafte Gerichte und auch Cocktails wurden zusammen mit den bekanntesten Patissiers, Küchenchefs und Bartendern Österreichs kreiert. In jedem Rezept wird natürlich Strohrum verwendet. Das Buch wurde hochwertig produziert und macht wirklich Lust aufs Nachkochen oder mixen. Die Rezepte sind bebildert und neben deutsch auch in englischer Sprache verfasst.

Mit den vielen Inspirationen glaube ich zumindest, dass meine kleine Flasche Strohrum sehr schnell geleert wird und ich Nachschub besorgen muss.

 

Habt Ihr Euch eventuell schonmal gefragt warum auf dem Etikett des Strohrums Inländer Rum steht? In Österreich wächst halt kein Zuckerrohr, das für die klassische Rumherstellung benötigt wird. Auch mit Kolonien, die den Rohstoff liefern könnten sah es in Österreich schlecht aus. Daher wurde der Strohrum aus Zuckerrüben hergestellt und auf das Etikett Inländer Rum geschrieben. Ursprünglich diente das nur dazu ihn von der Importware abzugrenzen, aber mittlerweile ist Inländer Rum eine österreichische Spezialität und gesetzlich geschützt. Das heißt, er muss in Österreich produziert werden und aus Zuckerrübenmelasse hergestellt werden. Schon habt ihr wieder ein wenig unnützes Wissen, mit dem Ihr beim nächten Smalltalk glänzen könnt. Bitte, gern geschehen.

Jetzt gehts weiter mit dem Kochbuch und den Rezepten. Als erstes wollte ich einen Cocktail mixen. Ich entschied mit für den iPunch, da ich die Kombination mit Ginger Beer, Limetten und Apfelsaft spannend fand. Durch die Rum- und Ingwernoten passt der Cocktail gut in die Herbstzeit und ich könnte ihn mir auch auch als Aperitif für ein Weihnachtsmenü vorstellen. Vielleicht probiert Ihr ihn mal selber aus.

 

Wer jetzt Lust bekommen hat auch mit Strohrum zu kochen und zu mixen kann sich das Buch im Handel besorgen, oder einfach hier klicken.

The Spirit Of Austria*

Strohrum 60*

 

iPunch
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autorin:
Portionen: 1
Zutaten
  • 3 cl Strohrum 60
  • 2 cl Apfelsaft
  • 1 cl Limettensaft
  • 20 cl Ginger Beer
  • 1 Zimtstange
  • 1 Limettenschnitz
Zubereitung
  1. Ein Weinglas mit Eiswürfeln füllen. Die flüssigen Zutaten zugeben und mit einem Barlöffel vermengen.
  2. Mit einer Zimtstange und einem Limettenschnitz servieren.

Hat Dir das Rezept gefallen? Dann pinne es doch auf Pinterest.

 

[Werbung]

*Disclaimer: Der Beitrag ist in Kooperation mit Strohrum entstanden, die mir die genannten Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Daran waren keine weiteren Bedingungen geknüpft.

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Bewerte dieses Rezept: